RYCHENBERG
COMPETITION

International Composition Contest

ÜBER DIE COMPETITION

Das Musikkollegium Winterthur veranstaltet in der Saison 2019/20 in Zusammenarbeit mit dem Fotomuseum Winterthur einen internationalen Kompositionswettbewerb. Teilnahmeberechtigt sind Komponistinnen und Komponisten jeden Alters und jeder Nationalität. Die Rychenberg Competition zeichnet neue, noch nicht aufgeführte Orchesterwerke aus. Die Kompositionen müssen sich zwingend auf eine der drei zur Auswahl stehenden Fotoserien beziehen. Die Wettbewerbs-Jury steht unter dem Vorsitz des Schweizer Komponisten Alfred Zimmerlin. Die Rychenberg Competition vergibt Preisgelder von insgesamt über CHF 100‘000.00.

Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Fotoserien

Adél Koleszár - WOUNDS OF VIOLENCE

Musikkollegium Winterthur
Adél Koleszár - WOUNDS OF VIOLENCE

Adél Koleszár - WOUNDS OF VIOLENCE

Adél Koleszár,

*1986, Budapest/HU, lebt und arbeitet in Mexiko-City, adelka.tumblr.com

In der Serie Wounds of Violence geht Adél Koleszár der Frage nach, wie das Erleben von Gewalt die Gesellschaft und das Selbst formen. Die Fotografien kontrastieren unter anderem aufgedeckte illegale Massengräber mit der Landschaft Mexikos und den sichtbaren Narben des Missbrauchs vor allem bei Frauen.

Download ausführliche Beschriebe zu den Fotografien.

Elena Aya Bundurakis - EATING MAGMA

Musikkollegium Winterthur
Elena Aya Bundurakis - EATING MAGMA

Elena Aya Bundurakis - EATING MAGMA

Elena Aya Bundurakis

*1988, Iraklio/GR, lebt und arbeitet in Athen und Antwerpen, freethecelery.com

In der Serie Eating Magma geht es um Natur, Fauna und Flora, Muskelfleisch und Essen. Die Bilder zielen direkt auf die sensorische Wahrnehmung und lösen beim Betrachten unverzüglich verschiedene Sinneseindrücke aus. Form, Farbe, Fleisch und Körperlichkeit spielen in Bundurakis Werken eine wichtige Rolle und werden in einer nüchternen und gleichzeitig ambivalenten Art und Weise dargestellt.

Anastasia Mityukova - FIND A WAY OR MAKE ONE

Musikkollegium Winterthur
Anastasia Mityukova - FIND A WAY OR MAKE ONE

Anastasia Mityukova - FIND A WAY OR MAKE ONE

Anastasia Mityukova

*1992, Genf/CH, lebt und arbeitet in Genf, anastasiamityukova.ch

Die Werke der Serie find a way or make one hinterfragen die stereotypische Sicht auf die Arktis und wie verschiedene Typologien von Bildern eine Landschaft formen. Mit Ansichten von Webcams, Überwachungskameras und Fotografien, die Mityukova auf dem Flohmarkt gefunden hat, kreiert sie eine eigene Betrachtungsweise dieses fernen Ortes, ohne je selbst vor Ort gewesen zu sein.

Download der Fotoserie inkl. Beschrieb.

Die Fotografischen Serien von drei jungen Kunstschaffenden wurden vom Fotomuseum Winterthur ausgewählt.

Preisgelder

Die zehn für die erste Runde des Wettbewerbs (Einspielung) ausgewählten Komponistinnen und Komponisten erhalten einen Anerkennungspreis in der Höhe von CHF 1000.–. Die Komponistinnen und Komponisten der vier für das Preisträgerkonzert ausgewählten Werke erhalten folgende Preisgelder:

Erstplatziertes Werk CHF 40’000.–
Zweitplatziertes Werk CHF 25’000.–
Drittplatziertes Werk CHF 15’000.–
Sonderpreis der Jury CHF 5’000.–
Publikumspreis CHF 10’000.–

Timing

31.
August
2018

Anmeldefrist und Zahlungsfrist für die Teilnahmegebühr

31.
März
2019

Abgabe der Partitur (5 Exemplare in Papierform)

31.
Mai
2019

Bekanntgabe der nominierten Beiträge (maximal zehn)

31.
Juli
2019

Abgabe der Orchesterstimmen und allfällig überarbeiteten Partitur

Ende
August
2019

Einspielung der nominierten Beiträge durch das Musikkollegium Winterthur

Oktober
2019

Die eingespielten Beiträge werden online gestellt für das Publikums-Voting

31.
März
2020

Bekanntgabe der Nominierungen der Jury und des Publikums-Votings

09.
Juni
2020

Anreise der eingeladenen Komponistinnen und Komponisten nach Winterthur, Probenbeginn für das Preisträgerkonzert

12.
Juni
2020

Preisträgerkonzert in Winterthur

Hintergrund

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts prägte der Winterthurer Musikmäzen Werner Reinhart gemeinsam mit dem Dirigenten Hermann Scherchen die Geschicke des Musikkollegiums Winterthur wesentlich. Unter ihrer Ägide wurde Winterthur zu einem Zentrum der zeitgenössischen Musik, dessen Pulsschlag weit über die Schweizer Grenzen hinaus wahrnehmbar war. Komponisten wie Anton Webern, Arnold Schönberg, Igor Strawinsky oder Richard Strauss komponierten für und musizierten mit dem Musikkollegium Winterthur. Auch mittlerweile eher vergessene Künstler wie Heinrich Kaminski, Walter Braunfels oder Franz von Hoesslin genossen die Wertschätzung und Unterstützung Scherchens und Reinharts. Nicht nur Komponisten, auch Interpreten und Dirigenten von Weltruf kamen auf Einladung Reinharts nach Winterthur und logierten nicht selten bei ihm in der Villa Rychenberg, dem heutigen Sitz des Musikkollegiums Winterthur. 
An diese Zeiten knüpft das Musikkollegium Winterthur mit der „Rychenberg Competition“ an. Mit dem durch den Lotteriefonds des Kantons Zürich ermöglichten Wettbewerb will es Komponistinnen und Komponisten aus aller Welt nach Winterthur bringen und gleichzeitig den Ruf Winterthurs als innovativer Musikstadt in die Welt hinaustragen.

Die nächsten Konzerte

Unsere Programmübersicht in chronologischer Reihenfolge

Ticketkasse +41 52 620 20 20 MO–FR, 9.00–12.00 / 14.00–17.00 Uhr